Strompreisvergleich

Stromvergleich – Strompreisvergleich Tarife und Tipps.

Stromvergleich und Stromvergleichsrechner, Tarife, Strompreisvergleich und Tipps für Endverbraucher.

 

Die Bundesrepublik Deutschland ist das Land mit den teuersten Strompreisen weltweit. Von daher lohnt es sich für den Endverbraucher gerade schon deshalb, einen effizienten Stromvergleich vorzunehmen. Wir stellen Ihnen hier den Stromvergleichsrechner vor. Sämtliche Daten können Sie daraus entnehmen, wie etwa den Stromanbieter, die Länge des Vertrages und nicht zuletzt natürlich den Strompreis, welcher an den Stromanbieter zu entrichten ist.

Strompreisvergleich für unsere angeschlossenen Tarif Partner Seiten

Auf unserer Partnerseite für Strompreisvergleich erhalten die Verbraucher seitens unseres Tarifcheck Partners CHECK24 täglich aktuelle Stromtarife für Ihren Haushalt. Tarifoptionen für den Endkunden. Ob erneuerbare Energien, Stromwechsel Bonus oder gezielte Strompartner. Hier können Sie als Stromverbraucher nach ganz gezielten Kriterien den besten Stromtarif nach Ihren Bedürfnissen und Wünschen recherchieren.

Im Jahr 2019 kostete eine Kilowattstunde (kWh) Strom in der Bundesrepublik Deutschland durchschnittlich 30,46 Cent. Im Vergleich zum Vorjahr (29,42 Cent) ist der Strompreis damit um ca. 0,9 Prozent teurer geworden. Die Preiserhöhung folgt dem Trend: In den vergangenen 15 Jahren ist der Strompreis um ganze 81 Prozent angestiegen. Das ist unverhältnismäßig hoch. Umso wichtiger ist es, diesen Kostenfaktor so gut wie möglich zu reduzieren.

Und die Strompreise werden für Landwirte und Verbraucher in diesem Jahr auch weiter klettern. Im Durchschnitt um satte 6 Prozent. Bereist im vorigen Jahr kletterte der durchschnittliche Strompreis in Deutschland auf den neuen Rekordwert von 30,88 Cent je Kilowattstunde.

Wenig überraschend ist, dass mehr als die Hälfte auf Abgaben und Steuern entfallen. Noch zur Jahrtausendwende lag der Strompreis in Deutschland gerade einmal bei 13,94 Cent pro Kilowattstunde. Das ist in 20 Jahren mehr als eine Verdopplung der Strom-Preise. „Die Bundesregierung hat zwar erklärt, die Haushalte bei den Strompreisen entlasten zu wollen, doch davon ist bisher noch nichts angekommen“, sagt Valerian Vogel von Verivox. „Im Gegenteil, die durchschnittlichen Kosten steigen stetig an.“

Der Grund für diese horrenden Strompreise

stromvergleich tarife tipps

Als Grund für die Strompreiserhöhungen gaben die Versorger gestiegene Umlagen und Netzgebühren an. Die EEG Umlage, über welche der Ausbau der erneuerbaren Energien finanziert wird, steigt zum Jahreswechsel um rund fünf Prozent von 6,405 Cent auf 6,756 Cent je Kilowattstunde. Sie macht rund 22 Prozent des gesamten Strompreises aus.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte Im Jahr 2011 den Verbrauchern versprochen, dass die EEG Umlage zur Förderung der Ökostrom-Produktion nicht über 3,5 Cent pro Kilowattstunde steigen solle. Nun ist der Wert fast doppelt so hoch. Auch die Gebühren für die Stromnetze, auf die ein weiteres knappes Viertel des Gesamtpreises entfällt, steigen – allerdings regional unterschiedlich.